Schildkrötenlexikon alle Schildkrötenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Pfauenaugen-Weichschildkröte

Informationen zur Schildkrötenart

Pfauenaugen-Weichschildkröte (Nilssonia hurum) Systematik:
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Weichschildkröten (Trionychidae)
Gattung: Indische Weichschildkröten (Aspideretes)

Lateinischer Name:
Nilssonia hurum

Beschreibung:

Allgemeines
Die Pfauenaugen-Weichschildkröte wird auch Vieraugenwasserschildkröte genannt. Zwar kommt diese Art noch häufig vor, steht aber schon teilweise unter Schutz.

Lebensraum
Diese Art lebt ausschließlich in Gewässern im Nordosten Indiens, im Süden Chinas und in Bangladesch. Die meiste Zeit hält sich die Pfauenaugen-Weichschildkröte in Flussbetten auf.

Aussehen
Diese Art wird ungefähr 60 cm groß, dabei wird die Panzerlänge berechnet. Der Rückenpanzer ist olivfarben und besitzt an der Vorderseite einen gelben Rand. Der Bauchpanzer ist hellgrau gefärbt. Auf dem Kopf befinden sich eine dunkle bis schwarze Zeichnung sowie gelbe Punkte. Charakteristisches Merkmal sind die Zeichnungen auf dem Rückenpanzer, die Pfauenaugen ähneln. Es können ein bis drei Augen vorhanden sein. Männchen haben einen längeren und breiteren Schwanz als Weibchen. Bei den Weibchen legt die Kloake außerdem weiter in Richtung des Körpers.

Lebensweise
Pfauenaugen-Weichschildkröten sind hauptsächlich nachtaktiv. Noch nicht ausgewachsene Exemplare graben sich häufig im Boden des Gewässergrundes ein. Diese Art pflanzt sich im Wasser fort. Im Winter legt das Weibchen die Eier.

Nahrung
Gejagt werden Süßwasserfische und verschiedene kleine Insektenarten.

Werbung


andere Lexika
Affen
Vögel
Hunde
Schnecken

(c) 2006 by lexikon-schildkroeten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum