Schildkrötenlexikon alle Schildkrötenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Ouachita-Höckerschildkröte

Informationen zur Schildkrötenart

Ouachita-Höckerschildkröte (Graptemys ouachitensis) Systematik:
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Neuwelt-Sumpfschildkröten (Emydidae)
Gattung: Höckerschildkröten (Graptemys)

Lateinischer Name:
Graptemys ouachitensis

Beschreibung:

Allgemeines
Die Ouachita-Höckerschildkröte gehört als eine Art zu den Höckerschildkröten. Häufig wird diese Art mit der Falschen Landkarten-Höckerschildkröte und der Mississippi-Höckerschildkröte verwechselt. Die Ouachita-Höckerschildkröte hat unter den Augen jedoch jeweils einen gelben Fleck.

Lebensraum
Diese Art lebt in den Vereinigten Staaten von Amerika am Mississippi River und am Ouachita River in Louisiana. Die Flüsse laufen entlang von Oklahoma, bis zum Norden Kansas, Iowa, Minnesota, Wisconsin, Illinois, Indiana und schließlich Ohio. Die Ouachita-Höckerschildkröte lebt vor allem am Ufer der Flüsse und bevorzugt stärkere Strömungen. Bäume und Steine, die aus dem Wasser ragen, nutzt sie als Sonnenplätze.

Aussehen
Weibchen dieser Art werden häufig doppelt so groß wie Männchen. Sie erreichen eine Körpergröße von ungefähr 20 bis 25 cm, Männchen werden höchstens 14 cm groß. Der braune bis olive farbene Rückenpanzer der Ouachita-Höckerschildkröte besitzt breite Höcker mit kleinen Dornen. Der Rand im hinteren Bereich hat stark ausgeprägte Zähne. Der Bauchpanzer hat eine gelbe oder beige Färbung. Junge Exemplare haben am Rand des Panzers Streifen. Die Hautfarbe der Schildkröten ist braun bis oliv, oder auch rötlich braun. Außerdem sind gelbe Linien auf der Haut gezeichnet. Beide Geschlechter lassen sich gut unterscheiden. Männchen haben einen dickeren Schwanz und einen schmaleren Kopf. Zudem befindet sich die Kloake bei den Weibchen weiter vorn, nahe des Bauchpanzers. Wie viele Schildkröten-Arten, hat auch das Männchen dieser Art verlängerte Vorderkrallen.

Lebensweise
Bis auf die Schildkröten, die in den südlichsten Gebieten leben, hält diese Art zwischen Dezember und Februar Winterruhe. Die Paarungszeit beginnt im Frühjahr und im Herbst. Um das Weibchen zu beeindrucken, nickt das Männchen unaufhörlich mit dem Kopf und nähert sich so dem Weibchen. Nach der Paarung gräbt das Weibchen ihre Eier am Flussufer ein.

Nahrung
Die Ouachita-Höckerschildkröte ernährt sich hauptsächlich von Weichtieren, wie etwa Schnecken. Zusätzlich frisst sie auch Insekten, die sich in der Nähe des Wassers aufhalten. Ältere Weibchen ernähren sich dagegen nur noch von Pflanzen.

Werbung


andere Lexika
Affen
Vögel
Hunde
Schnecken

(c) 2006 by lexikon-schildkroeten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum