Schildkrötenlexikon alle Schildkrötenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Maurische Bachschildkröte

Informationen zur Schildkrötenart

Maurische Bachschildkröte (Mauremys leprosa) Systematik:
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Altwelt-Sumpfschildkröten (Geoemydidae)
Gattung: Bachschildkröten (Mauremys)

Lateinischer Name:
Mauremys leprosa

Beschreibung:

Allgemeines
Die Maurische Bachschildkröte wird auch Spanische Wasserschildkröte genannt. Eine Zeit lang wurde sie als eine Unterart der Kaspischen Bachschildkröte gelistet.

Lebensraum
Verbreitet ist diese Art auf der Iberischen Halbinsel, im Süden Frankreichs und im Nordwesten Afrikas. Den Lebensraum bilden Tümpel, Brackgewässer, Seen, Teiche und Kanäle.

Aussehen
Die Maurische Backschildkröte wird etwa 25 cm groß. Der Rückenpanzer ist olivfarben bis braun gefärbt. Jungtiere haben einen Rückenpanzer mit kräftigeren Farben und zusätzlichen oranege bis roten Farbtönen und schwarzen Punkten. Der Bauchpanzer ist dunkelbraun gefärbt und besitzt einen gelben Rand. Bei erwachsenen Exemplaren ist er gelbbraun gefärbt. Die Haut ist oliv gefärbt, der Hals besitzt orangefarbene Streifen.

Lebensweise
Diese Art ist eher am Tag aktiv. Maurische Backschildkröten werden über 30 Jahre alt. Weibchen legen im Jahr mehrere Gelege ab. Jedes Gelege umfasst etwa zwei Eier. Nach 65 bis 75 Tagen schlüpfen die Jungtiere.

Nahrung
Maurische Backschildkröten fressen sowohl Pflanzen als auch kleine Tiere, darunter kleine Fische, Garnelen, Regenwürmer, Schnecken, Insekten oder Wasserpflanzen und Obst.

Werbung


andere Lexika
Affen
Vögel
Hunde
Schnecken

(c) 2006 by lexikon-schildkroeten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum