Schildkrötenlexikon alle Schildkrötenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Glattrand-Gelenkschildkröte

Informationen zur Schildkrötenart

Glattrand-Gelenkschildkröte (Kinixys belliana) Systematik:
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Landschildkröten (Testudinidae)
Gattung: Gelenkschildkröten (Kinixys)

Lateinischer Name:
Kinixys belliana

Beschreibung:

Allgemeines
Die Glattrand-Gelenkschildkröte gehört zur Familie der Landschildkröten und zur Gattung der Gelenkschildkröten. Es gibt drei Unterarten - die Ostafrikanische Glattrandgelenkschildkröte (Kinixys belliana belliana), die Westafrikanische Glattrandgelenkschildkröte (Kinixys belliana nogueyi) und Kinixys belliana zombensis, die im Nordosten Kenias bis zum Nordosten Südafrikas vorkommt. Heute ist diese Art stark gefährdet.

Lebensraum
Die Heimat der Glattrand-Gelenkschildkröte ist Afrika. Sie lebt in Äthiopien, Kenia, im D.R. Kongo, Malawi, Mosambik, Sambia, Simbabwe, Somalia, Südafrika, Sudan und Tansania vor. Diese Art lebt bevorzugt in feuchten Gebieten, wie Wälder und Dickichte. Sie kommt aber auch in Savannen vor.

Aussehen
Die Glattrand-Gelenkschildkröte wird etwa 22 cm groß. Der Rückenpanzer variiert stark in der Farbenvielfalt. So kann er entweder Gelbgrün, Gelb oder Rotbraun sein. Wie allen Gelenkschildkröten, ist es auch der Glattrand-Gelenkschildkröte möglich die Hinterbeine und den Schwanz mithilfe einer beweglichen Panzerklappe zu schützen. Bei Jungtieren fehlt der Schließmechanismus noch.

Lebensweise
Die Glattrand-Gelenkschildkröte ist auf warme und feuchte Gebiete angewiesen. Zwischen November und März legen die Weibchen ihre zwei bis sechs Eier ab. Pro Jahr kommt es zu zwei Gelegen.

Nahrung
Sowohl Pflanzen als auch kleine Tiere werden von der Glattrand-Gelenkschildkröte gefressen.

Werbung


andere Lexika
Affen
Vögel
Hunde
Schnecken

(c) 2006 by lexikon-schildkroeten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum