Schildkrötenlexikon alle Schildkrötenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Gesägte Flachschildkröte

Informationen zur Schildkrötenart

Gesägte Flachschildkröte (Homopus signatus) Systematik:
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Landschildkröten (Testudinidae)
Gattung: Flachschildkröten (Homopus)

Lateinischer Name:
Homopus signatus

Beschreibung:

Allgemeines
Die Gesägte Flachschildkröte gehört zur Familie der Landschildkröten und zur Gattung der Flachschildkröten. Es sind zwei Unterarten bekannt. Diese Art ist zum Teil gefährdet. Grund dafür ist vor allem der Klimawandel und der damit verbundene geringe Niederschlag.

Lebensraum
Das eher kleine Verbreitungsgebiet der Gesägten Flachschildkröte ist Südafrika. Dort kommen sie im Orange River bis hin zur Atlantikküste und Calvinia vor. Diese Art lebt häufig in trockenen Halbwüsten mit vielen Felsen.

Aussehen
Die Gesägte Flachschildkröte gehört zu den kleinsten Schildkrötenarten überhaupt. Ihre Körpergröße beträgt 8-9 cm, wobei Männchen höchstens eine Größe von 7-8 cm erreichen. Der Panzer ist sehr flach, was die Fortbewegung zwischen Felsgebieten erleichtert. Die Panzerplatten sind in der Mitte leicht eingedrückt und besitzen am hinteren Rand Zacken. Außerdem sind sie mit tiefen Furchen voneinander getrennt. Die Körperfarbe variiert zwischen beige, braun und orange bis rot. Auf dem Körper sind kleine schwarze Punkte verteilt. Männchen besitzen einen nach innen gewölbten Bauchpanzer und einen dickeren Schwanz als die Weibchen.

Lebensweise
Die Felsengebiete bieten den größten Schutz der Gesägten Flachschildkröten. Bei extremen Temperaturen und der Bedrohung von Fressfeinden verstecken sie sich in den Felsspalten. Ihre Körperfärbung sorgt zusätzlich für eine gute Tarnung.

Nach etwa 10 Jahren werden Gesägte Flachschildkröten geschlechtsreif. In Gefangenschaft erreichen sie deutlich früher die Geschlechtsreife - häufig schon nach vier Jahren. Weibchen legen ihre Eier zwischen Winter und Frühling ab. Das Gelege umfasst nur ein Ei, was nach der Ablage zum Schutz mit Erde bedeckt wird. Das Weibchen legt im Jahr mehrere Gelege ab. Nach 4 bis 5 Monaten schlüpfen die Jungtiere aus ihren Eiern.

Nahrung
Diese Art ernährt sich von vershiedenen Pflanzenarten.

Werbung


andere Lexika
Affen
Vögel
Hunde
Schnecken

(c) 2006 by lexikon-schildkroeten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum