Schildkrötenlexikon alle Schildkrötenarten von A-Z

Home

Fachbücher

Chinesische Weichschildkröte

Informationen zur Schildkrötenart

Chinesische Weichschildkröte (Pelodiscus sinensis) Systematik:
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Weichschildkröten (Trionychidae)
Gattung: Fernöstlichen Weichschildkröten (Pelodiscus)

Lateinischer Name:
Pelodiscus sinensis

Beschreibung:

Allgemeines
Die Chinesische Weichschildkröte gehört zur Familie der Weichschildkröten und zur Gattung der Fernöstlichen Weichschildkröten. Mittlerweile wurde herausgefunden, dass es sich bei der Chinesischen Weichschildkröte um einen Hybriden aus mindestens vier Arten handelt. Heute gilt diese Art als stark gefährdet, da sie in Teilen Asiens als Delikatesse gilt.

Lebensraum
Das Verbreitungsgebiet der Chinesischen Weichschildkröte erstreckt sich über China, Japan, Korea und Vietnam. In China lebt sie überwiegend in Jiangsu, Anhui, Hubei, Hunan, Jiangxi, Zhejiang und Henan. Lebensraum bieten vor allem Seen, Teiche und schwach fließende Gewässer. Die Chinesische Weichschilkröte verlässt nur selten das Wasser.

Aussehen
Die Körpergröße der Chinesischen Weichschildkröte beträgt 15 bis 25 cm. In der Regel sind Männchen deutlich kleiner als die Weibchen, sie werden höchstens 15 cm groß. Der Rückenpanzer ist stark abgeflacht und im vorderen Teil etwas nach oben gerichtet. Er besitzt an dieser Stelle einen kleinen Höcker. Der Rückenpanzer ist sehr glatt und grünlich bis bräunlich. Typisches Merkmal für die Weichschildkröte ist der weiche Panzer, der sich verbiegen lässt. Der Bauchpanzer ist cremefarben bis weiß gefärbt. Junge Exemplare haben einen rötlichen Bauchpanzer. Chinesische Weichschildkröten haben einen langen und schmalen Hals und einen kräftigen Kopf, der vor allem unter den Augen, helle Punkte besitzt. Die Schnauze ist spitz zulaufend. Statt einer richtigen Nase, besitzt diese Art einen länglichen Schnorchel. Männchen haben einen dickeren Schwanz als die Weibchen. Sie besitzen kleine Krallen und Schwimmhäute.

Lebensweise
Die Chinesische Weichschildkröte kann dank ihrer Schwimmhäute sehr gut schwimmen. Von Oktober bis März hält sie eine Winterruhe. Die Gewässer verlässt sie nur um ein Sonnenbad zu nehmen oder um ihre Eier abzulegen. Im Wasser ist sie häufig im Boden eingegraben, daher sollte dieser eher schlammig oder sandig sein.

Die Paarungszeit findet zwischen April und August statt. Nach der Paarungs kann das Weibchen bis zu drei Gelege ablegen. Dafür gräbt sie tiefe Gruben und bedeckt diese wieder nach der Eiablage. Die Nistplätze sind häufig an sonnigen Ufern zu finden. Jedes Gelege umfasst 15 bis 30 Eier. Nach spätestens 90 Tagen, in seltenen Fällen auch nach 120 Tagen, schlüpfen die Jungtiere, die um die 28 mm groß sind. Nach sechs Jahren erhalten sie ihre Geschlechtsreife.

Nahrung
Die Chinesische Weichschildkröte ist ein Allesfresser und frisst überwiegend Fische, Schnecken, Würmer, Muscheln, Garnelen, Insekten und Larven. Selten fressen sie auch Wasserpflanzen.

Werbung


andere Lexika
Affen
Vögel
Hunde
Schnecken

(c) 2006 by lexikon-schildkroeten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum